web site hit counter QualityLand 2.0 - Ebooks PDF Online
Hot Best Seller

QualityLand 2.0

Availability: Ready to download

Kikis Geheimnis Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter ... Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fade Kikis Geheimnis Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter ... Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers. Martyn Vorstand versucht verzweifelt ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen. Und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg losgetreten haben. Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Buch voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffenden Plot-Twists.


Compare

Kikis Geheimnis Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter ... Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fade Kikis Geheimnis Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter ... Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers. Martyn Vorstand versucht verzweifelt ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen. Und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg losgetreten haben. Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Buch voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffenden Plot-Twists.

30 review for QualityLand 2.0

  1. 5 out of 5

    Jasmin

    Viel Schönes dabei.

  2. 4 out of 5

    Eliselotte

    Ein Buch mit vielen Seiten! Der Inhalt der letzten drei wird Sie vom Hocker hauen!

  3. 4 out of 5

    nettebuecherkiste

    Nach den Ereignissen des ersten Teils ist Peter Arbeitsloser wieder als Maschinentherapeut tätig. Auch sonst sieht es recht gut für ihn aus, er macht Fortschritte, was sein Level angeht. Sein Beziehungsstatus zu Kiki ist jedoch kompliziert. Selbige taucht plötzlich während seiner Abwesenheit in der Praxis auf und wird dort von einem professionellen Killerbot aufgespürt, der es auf sie abgesehen hat. Sie kann sich jedoch aus der Situation befreien. Wer will Kiki umbringen? Sind wir mal ehrlich, be Nach den Ereignissen des ersten Teils ist Peter Arbeitsloser wieder als Maschinentherapeut tätig. Auch sonst sieht es recht gut für ihn aus, er macht Fortschritte, was sein Level angeht. Sein Beziehungsstatus zu Kiki ist jedoch kompliziert. Selbige taucht plötzlich während seiner Abwesenheit in der Praxis auf und wird dort von einem professionellen Killerbot aufgespürt, der es auf sie abgesehen hat. Sie kann sich jedoch aus der Situation befreien. Wer will Kiki umbringen? Sind wir mal ehrlich, bei Fortsetzungen ist man doch immer erst mal ein bisschen skeptisch, zumal wenn ein Buch ursprünglich gar nicht als Reihe geplant war. (Wobei ich anmerken möchte, dass ich bei manchen Kritiken auch den Eindruck habe, dass sie regelrecht darauf aus sind, zweite Teile zu verreißen.) Hören wollte ich den zweiten Teil natürlich trotzdem, habe ich mich doch bei Teil 1 köstlich amüsiert. Um es kurz zu machen: Für mich ist diese Fortsetzung gelungen. Ich habe mich großartig unterhalten und ein Rant über unsere Gesellschaft und den Klimawandel von Aisha hat mir aus der Seele gesprochen. Allein die defekten Roboter, die bei Peter hausen, sind es schon wert, das Buch anzuhören und den gesellschaftlichen Abstieg von Martin Vorstand samt Running Gag (ich sage nur „Didödidö“) habe ich mit Schadenfreude verfolgt (wobei er mir dann irgendwann schon leidtat). Dass es wieder die Hörbuchausgabe sein sollte, war von Anfang an klar, Marc-Uwe Kling ist einfach ein Performer. Alle Daumen hoch, mir hat es richtig viel Spaß gemacht.

  4. 5 out of 5

    Fernwehwelten

    Nachdem Marc-Uwe Kling seine Leser*innen und Hörer*innen mit dem ersten QualityLand-Teil in eine sarkastische und überzeichnete Zukunftsversion entführt hat, die ihren Besuchern mit viel Humor einen gesellschaftlichen Spiegel vorgehalten hat, war ich wirklich gespannt auf die Fortsetzung. Ich war bereit für ein neues verrücktes Abenteuer, das mich trotz vieler Lacher und absurder Plots nachdenklich stimmt - so, wie ich es eben schon aus anderen Werken Klings kannte. Nun, am Ende des Hörbuchs, mu Nachdem Marc-Uwe Kling seine Leser*innen und Hörer*innen mit dem ersten QualityLand-Teil in eine sarkastische und überzeichnete Zukunftsversion entführt hat, die ihren Besuchern mit viel Humor einen gesellschaftlichen Spiegel vorgehalten hat, war ich wirklich gespannt auf die Fortsetzung. Ich war bereit für ein neues verrücktes Abenteuer, das mich trotz vieler Lacher und absurder Plots nachdenklich stimmt - so, wie ich es eben schon aus anderen Werken Klings kannte. Nun, am Ende des Hörbuchs, muss ich aber leider gestehen, dass mich das Buch nicht wirklich für sich einnehmen konnte. Die ersten Kapitel waren wirklich stark (und das nicht nur aufgrund der schnellen Charakterisierung der wichtigsten Figuren, für die ein jedes Siebhirn wie ich dankbar ist) und haben mir Lust auf mehr gemacht. Nach diesem kurzen Höhenflug kam aber dann auch der schnelle Fall: Von Kapitel zu Kapitel kam ich weniger mit der Geschichte zurecht. Der Humor erschien mir an vielen Stellen erzwungen, der Plot war stellenweise so verworren, dass ich mich zwischenzeitlich gefühlt habe, als hätten dringend noch Seiten gefüllt werden müssen, obwohl die eigentlichen Ideen schon ausgreizt waren. Darunter litten für mich leider auch die Spannung und der Kontakt zu den Charakteren. Ich habe mich zwischen den Seiten beinahe etwas verloren gefühlt und merkte, dass mein Kopf beim Hören des Buchs immer wieder versuchte, abzuschalten - etwas, das mir bei den vorherhigen Büchern von Kling noch nie passiert ist. Das Ende hat mir dann ähnlich wie der Anfang wieder etwas besser gefallen und das Buch für mich somit ein Stück weit aus der Misere gezogen. Aufgrund mancher Vorkommnisse war ich wirklich neugierig auf die Auflösung und von eben jener dann auch angetan - obwohl ich auch jetzt noch viele offene Fragen habe! Vielleicht wird es ja irgendwann einen dritten Teil geben?

  5. 5 out of 5

    Kristina

    Bevor ich diesen zweiten Band gelesen habe, habe ich mir den ersten Band nochmal angehört, was gut gewesen ist (abgesehen davon, dass es ein tolles Buch ist), da man direkt in die Handlung hereingeworfen wird. Qualityland 2.0 ist lustig und dabei eine sehr gute Dystopie über die Entwicklung der digitalen Welt, Verlust der Privatsspähre und Einteilung der Menschen in Level, basierend auf ihren Entscheidungen und ihrem sozialen Umfeld, was ihnen bestimmte Vorteile im Leben verpasst. Dieses mal geh Bevor ich diesen zweiten Band gelesen habe, habe ich mir den ersten Band nochmal angehört, was gut gewesen ist (abgesehen davon, dass es ein tolles Buch ist), da man direkt in die Handlung hereingeworfen wird. Qualityland 2.0 ist lustig und dabei eine sehr gute Dystopie über die Entwicklung der digitalen Welt, Verlust der Privatsspähre und Einteilung der Menschen in Level, basierend auf ihren Entscheidungen und ihrem sozialen Umfeld, was ihnen bestimmte Vorteile im Leben verpasst. Dieses mal geht es nicht um einen Delfinvibrator, sondern um Kikis Geheimnis und die Auswirkungen von dem Attentat auf John of Us auf Martyn Vorstand, Henryk Ingenieur und Peter Arbeitsloser. Das Buch ist episodenhaft, was mich jedoch gar nicht gestört hat, da der Humor wunderbar witzig ist und die Handlung dabei spannend bleibt.

  6. 4 out of 5

    Hanna La

    Ein guter zweiter Teil der viel Freude bereitet hat! Im Gegensatz zum ersten Teil hat mich der zweite von Anfang an gefesselt, was besonders an den Charakteren lag. Bereits in Teil 1 wachsen einem die Charaktere ans Herz und man freut sich, sie weiter begleiten zu dürfen. Auch neue Charaktere passen toll in die Story und haben einen gut durchdachten tiefgründigen Background. Das Setting war wieder großartig und hatte tolle Weiterführungen/Ergänzungen zu Teil 1. Die Welt war auch nicht so deprimie Ein guter zweiter Teil der viel Freude bereitet hat! Im Gegensatz zum ersten Teil hat mich der zweite von Anfang an gefesselt, was besonders an den Charakteren lag. Bereits in Teil 1 wachsen einem die Charaktere ans Herz und man freut sich, sie weiter begleiten zu dürfen. Auch neue Charaktere passen toll in die Story und haben einen gut durchdachten tiefgründigen Background. Das Setting war wieder großartig und hatte tolle Weiterführungen/Ergänzungen zu Teil 1. Die Welt war auch nicht so deprimierend wie in zu Beginn vom ersten Teil. Die Story war in weiten Teilen spannend und unvorhersehbar, Twists waren zu erahnen, aber meistens interessant umgesetzt. Es gab zwischendurch viele Handlubgsstränge, die zwar alle Zusammenlaufen, aber dennoch unabgeschlossen (und dadurch nicht ganz begriedigend) bleiben. Ein bisschen gestört haben nach meinem Erachten einige Sexszenen, die überflüssig waren und nicht (wie in Teil 1) genutzt wurden um etwas zu verdeutlichen o.ä. Das Ende war aber super! Die Sprache war grandios. Marc-Uwe Kling hat wirklich einen großartigen Schreibstil. Ich freue mich auf den nächsten Teil!

  7. 5 out of 5

    Mandy

    Ich hatte Lust auf etwas humorvolles mit schön viel trockenem Humor- und das hab ich bekommen 😁 Das Hörbuch wurde mal wieder grandios von Marc-Uwe Kling eingesprochen uns gerade die Doppel-D Show hätte ich mir niemals so im Kopf vorgestellt 😂 Die Geschichte knüpft direkt an Band 1 an und wer wie ich ziemlich viel liest und leicht vergesslich ist, dem empfehle ich nicht zu viel Zeit zwischen den beiden Büchern verstreichen zu lassen. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt, wobei ich di Ich hatte Lust auf etwas humorvolles mit schön viel trockenem Humor- und das hab ich bekommen 😁 Das Hörbuch wurde mal wieder grandios von Marc-Uwe Kling eingesprochen uns gerade die Doppel-D Show hätte ich mir niemals so im Kopf vorgestellt 😂 Die Geschichte knüpft direkt an Band 1 an und wer wie ich ziemlich viel liest und leicht vergesslich ist, dem empfehle ich nicht zu viel Zeit zwischen den beiden Büchern verstreichen zu lassen. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt, wobei ich die von Martin und Peter am besten fand. Zwischendurch wurde es mir nur zu durcheinander, gerade wenn die Story immer wieder zwischen den Strängen hin und her hüpft und ja auch immer wieder Werbung, Nachrichten oder andere Dinge zwischen den Kapiteln sind. Darüber hinaus war es manchmal ganz schön derb, nicht nur was die Sprache von einigen Charakteren anging, sondern auch sexuelle Situationen...da hab ich manchmal schon mein Handy angestarrt und mich gefragt, ob das gerade wirklich erzählt wurde. Also definitiv würde ich Leser:innen erst ab 16 Jahren zu dem Buch raten. Davon abgesehen wurde ich top unterhalten, die dystopische Zukunftssatire weist perfekt auf Missstände hin und hat mich sehr oft zum Lachen gebracht - also klare Leseempfehlung!

  8. 5 out of 5

    reherrma

    4.7| In seinem ersten Band der Qualityland-Saga hat Marc-Uwe Kling das Kunststück fertiggebracht, eine Science Fiction Parodie in eine dystopische Comedy zu verpacken, das hat so gut funktioniert, dass beileibe nicht nur die „ Fans des kommunistischen Kängurus “ davon restlos begeistert waren. Anmerken möchte ich, dass ich „ Qualityland 2.0 – Kikis Geheimnis “ sowohl im Print als auch als Hörbuch (gesprochen von Marc-Uwe Kling himself) gelesen habe, wobei das Hörbuch besonders zu empfehlen is 4.7| In seinem ersten Band der Qualityland-Saga hat Marc-Uwe Kling das Kunststück fertiggebracht, eine Science Fiction Parodie in eine dystopische Comedy zu verpacken, das hat so gut funktioniert, dass beileibe nicht nur die „ Fans des kommunistischen Kängurus “ davon restlos begeistert waren. Anmerken möchte ich, dass ich „ Qualityland 2.0 – Kikis Geheimnis “ sowohl im Print als auch als Hörbuch (gesprochen von Marc-Uwe Kling himself) gelesen habe, wobei das Hörbuch besonders zu empfehlen ist, denn die Lesung durch den Autor ist hervorragend, stimmungsvoll und sehr eindrücklich, niemand anderer hätte das besser machen können. Ich bin sogar sicher, dass die Hörbuchversion das Buch besser visualisiert, als die kommende Adaption als HBO-Serie. Die Menschen in Qualityland sind alle einem Levelsystem unterworfen. Wer sein Leben nach Ansicht der Algorithmen (wer wirklich die Bewertungen und Auf- wie Abstiege vornimmt, ist auch den Personen im Roman nicht bekannt) gut, vorbildlich und (wirtschaftlich) erfolgreich lebt, steigt eines oder mehrere Level auf. Wer unkontrollierte Gewaltausbrüche zeigt, wem der Vater die finanzielle Unterstützung einfriert, wer seinen Job oder seinen Freund oder seine Freundin verliert etc., steigt im Ranking ab. Je höher das Level, desto höher die Annehmlichkeiten und die Fähigkeiten – hier Levelfähigkeiten genannt. Wer bei diesem Levelsystem der Zukunft an das bereits laufende digitale Punktesystem für den „ besseren Menschen “ im China der Gegenwart denkt, steigt jetzt wegen eines treffenden Vergleichs ein Level auf. :=) In dieser Welt ist auch der zweite Teil angesiedelt, man kann ihn als direkte Fortsetzung betrachten. Ihn hatte die wahre Autorin der Bücher (in Wahrheit schreibt nicht Marc-Uwe Kling, sondern Kalliope 7.3 , die E-Poetin in Peter Arbeitsloser’s Schrottpresse, die „Qualityland“-Romane) bereits im ersten Teil angekündigt. Nachdem im ersten Teil Peter Arbeitsloser (die Menschen in Qualityland sind nach dem Beruf des Vaters oder der Mutter im Moment des Zeugungsakts benannt) im Mittelpunkt steht, ist es nun seine On/off-Freundin Kiki . „ Sie sind wirklich auch eine interessante Figur “, hatte die schreibende Androidin zu Kiki gesagt. „ Ich glaube, mein nächstes Buch werde ich über sie schreiben. “ Und so heißt Teil 2 konsequenterweise „ Kikis Geheimnis “. So dreht sich einer der Erzählstränge um Kiki Unbekannt , denn sie kennt ihre Eltern nicht, sie weiß nur, dass sie durch einen Nannybot mit dem Namen M.A.M.A. aufgezogen wurde. Auf Ihrer Suche nach ihren Wurzeln findet sie auch im Netz oder in den Tiefen der von ihr gehackten Rechner nichts. Stattdessen muss sie sich ständig der Anschlagsversuche des grausamen „ Puppenspielers“ und seines platinummantelten Avatars erwehren. Peter Arbeitsloser und seine liebenswerten halbdefekten Maschinen – darunter eine Flugdrohne mit Flugangst, ein Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung und ein revolutionäres Qualitypad (hinter dem sich offenbar das Känguru verbirgt) – versuchen, ihr zu helfen, und schlittern von einem Abenteuer ins nächste. Aber auch die Erzählstränge um die Politiker Tony Parteivorsitzender , seine rotzige Assistentin Aisha Ärztin (deren Kraftausdrücke herrlich überzeichnet sind und die Superintelligenz John of Us sowie das Leben und der Abstieg des Berufssohns Martyn Aufsichtsrat-Stiftungspräsident-Berater-im-Präsidialamt-Vorstand nimmt Kling in Teil zwei wieder auf und führt sie fort. Diesmal bringt nicht ein unbestellter und unerwünschter rosafarbener Delfin-Vibrator die Geschichte in Schwung, sondern der Auftritt eines mysteriösen Gangsters („ Der Puppenspieler “) und hochtrabende Pläne von Henryk Ingenieur (seines Zeichens Chef von „ TheShop “). Das Buch bietet von der ersten Seite an einen sehr hohen Unterhaltungswert (oder –Level). Hier finden sich jede Menge extrem schräge Charaktere, skurrile Situationen und Zukunftsvisionen, bei denen man nicht weiß, ob man sich darüber vor Lachen kringeln oder doch besser fürchten sollte. Hier zeigt Marc-Uwe Kling auch immer wieder sein Nerdwissen , sei es die Catan-spielende Ex-Monsterbot-Jockey Ynes, das Monty Python „Zitat“ von M.A.M.A, der unerwartete „ Hodor “-Ausruf von Mickey oder ein kleiner Verweis auf FBI-Agenten, die unheimliche Fälle lösen , um einige zu nennen. Selbstverständlich sprüht dieses Buch neben viel Humor auch wieder vor lauter Kraftausdrücken, sexuellen Anzüglichkeiten und jeder Menge Gewalt. Immer wieder herrlich zu lesen ist dabei der (Wort-)witz des Autors, sei es eine merkwürdige Sekte namens „ die Thermomixer “, eine Religion namens „ Die Neoliberalen “, "eine Wand, die aufgrund einer Explosion „nicht mehr Wand sein mag und ihre Existenz als Loch fortsetzt. “ oder auch „ Total hässliche Klamotten. Also so 80er in Extrascheiße“ … Dies ist aber auch wieder ein Buch, das unter allem Humor, dem ganzen Sarkasmus und den skurrilsten Zukunftsvisionen doch eine ernste, kritische Basis hat. Manches von dem, was hier zu lesen steht, scheint tatsächlich eine mögliche Richtung zu sein, auf die unsere heutige Technik- und Ranking-gläubige Gesellschaft zusteuert. So zeigt uns der Autor hier zum Beispiel, warum es brandgefährlich ist, wenn falsch getriggerte Trigger andere Trigger triggern, was zu einer Triggerung weiterer Trigger führt, in diesem Roman führen diese Algorithmen zum 3. Weltkrieg, der nur 8 Stunden dauerte, aber 8-mal mehr Tode forderte, als der 2. Weltkrieg. Das Buch ist, wie sein Vorgänger, ein komplexen Entwurf eines dystopischen Gesellschaftssystems aus Androiden und Menschen, Künstlicher Intelligenz und omnipräsenter kommerzieller Überwachung rundum den Antihelden Peter Arbeitsloser. Neben den nicht wenigen actionreichen Szenen, in denen Mensch gegen Maschine oder auch Mensch gegen Mensch kämpft, verletzt, rast und tötet, werden wir so auch zu philosophischen Überlegungen angeregt – über den Freiheitsbegriff im 21. Jahrhundert, über Gesellschaftstheorien, über die Liebe und nicht zuletzt natürlich über all die dystopisch ad absurdum geführten Mechanismen, die wir aus unserer eigenen Lebensrealität kennen (Kapitalismus, soziale Ungerechtigkeit, Klimakrise, Social Media, ClickBait, Verschwörungstheorien etc.) Gleichzeitig schreibt Kling, wie bereits mehrmals betont, mit dem ihm eigenen Witz und einer Leichtigkeit, die beim Lesen fast übersehen werden kann. Die Dialoge sind schnell und voller Hintergrund, die Kombination von Themen in den Aussagen der Figuren scheinen absurd und witzig und ergeben doch spätestens beim zweiten Lesen einen tieferen Sinn. Beispiel: „ Und wenn dich der Kollege tagsüber verklärt anstarrt, kann das durchaus daran liegen, dass er dich gestern Nacht virtuell vergewaltigt hat". Schöne neue Welt. Nicht zuletzt ist der Roman spannend – bis zum Schluss bleibt ungeklärt, wie sich die gesponnenen Fäden nun tatsächlich entwirren lassen und es ist sicherlich nicht zu spekulativ zu sagen, dass die Reihe noch weiter fortgesetzt werden wird, insbesondere wenn die HBO-Serie wirklich Realität wird…

  9. 5 out of 5

    Frau von Bödefeld

    Großartig!

  10. 5 out of 5

    Cindy

    Hörbuch nach 20 % abgebrochen. Ich fand es furchtbar langweilig. Es kommt nicht annähernd an Teil 1 heran.

  11. 5 out of 5

    Kathi

    4.5 stars! (but I have to warn you; 4.5 VERY conflicted ones!) [I think there are books that, no matter how good the sequel is, would've profited from being a stand-alone. And despite this follow-up being really, really enjoyable, as I will tirelessly continue to mention over and over in this review, it's also (sadly) a fitting example for exactly that. Still, I reckon in this case it was almost impossible to live up to the perfection of the former!] Wow, my journey with this one was a bit of a 4.5 stars! (but I have to warn you; 4.5 VERY conflicted ones!) [I think there are books that, no matter how good the sequel is, would've profited from being a stand-alone. And despite this follow-up being really, really enjoyable, as I will tirelessly continue to mention over and over in this review, it's also (sadly) a fitting example for exactly that. Still, I reckon in this case it was almost impossible to live up to the perfection of the former!] Wow, my journey with this one was a bit of a rollercoaster. At first I was like, yay, what a lucky coincidence that I was so perfectly in time with reading QualityLand because its successor has just come out, and the fact that there even IS a second part of it just blew me away. It felt better than birthdays (okay, who are we kidding, as if birthdays ever feel good once you're past the age of 25), Christmas and...*insert random fun holiday* all together! So I was incredibly excited (as you may have noticed in my last review) and couldn't wait to start it, only to feel...kind of let-down and even put-off, at least at the beginning (and partly, also later, as we shall see) It felt like the author ran out of ideas and has lost the magic that I loved in his first book somewhere along the way on his return to QualityLand. Everything was less creative, less subtle, less...enjoyable. Just very unimaginable throughout. As if he had missed his stop and had ended up in/provided a worse copycat version of QualityLand (-2.0, instead of 2.0). It was full of brute slapstick humor and cheap gags, and was exaggerated to a point where I couldn't even recognise the main character anymore (the abundance of exclamation marks in his dialogue didn't go unnoticed! Luckily, he lost them later on, because they didn't feel like Peter at all). I continuously had the feeling that the author was forced to write this sequel as soon as possible; it felt less quality (YUP, I did that) and very rushed, and I don't think an editor even reread it. For a book that uses grammar humor (not sure if that's how you say it), it had an embarrassing amount of grammar mistakes in it (unintentional grammar mistakes, I should clarify) (mixing up das/dass - really?), and if that's not cringy...lots of other stuff sure is. "Cringy" is the perfect word for especially the first few scenes of the novel. All in all, just a huge disappointment for me...at first! But after this (to me quite awful, but objectively probably not-so-bad after all) first quarter, the book (or me?) really found its groove again. It reminded me of why I loved its predecessor, and even Peter came back to being the character that I originally enjoyed so much. And the 4.5 stars are wholly for that. For a, once again, HILARIOUS and unique reading experience (apart from the first quarter; and a little bit from after that). Yeah, the plot is definitely, and I'd even say unarguably worse compared to the first book - it was too monsterbot-focused and personally, I couldn't care less about the puppet player or his stupid avatar (what a let-down for a reveal); also the use of humor has been much, much better and more intelligent in the past, BUT it's still incredibly funny! Compared to other books it definitely deserves its 4.5 stars; compared to the first one...weeeell, three stars is the highest I would go. But still very recommendable! Some scenes were absolutely priceless (for example people singing "John of Us" to the melody of "If God was one of us..."; the whole love story between the fridge and the herd - only in a book like thie such s sentence would absolutely make sense - and Martyns fight with Staircare 13; as well as his whole downwards journey in general!!); and it's exactly that kind of weirdness that I love about this book! Yeah, the new technological inventions were cheap comparisons to what we are used from the first one (Swarms? Really?...it's not even trying to be subtle anymore), but again, if you don't compare it to QualityLand 1.0 - it's still REALLY really good!! I mean, I basically flew through the book! I have faith that the storylines in the next part (and I'm sure that Kling will be forced to write one by the publisher, to milk the goat as long as you can, as we say...) will be better and less monsterbot-ish. And maybe less about Kiki's search for her past, which I'm sure sounded like a more entertaining and dramatic storyline in the author's head, but really wasn't all that great, especially because it had absolutely nothing do to with the rest of the book (but oh well, I guess she needed depth to her character or something; also, the "right to forget" theme in Kiki's storyline, which I think Kling was really proud of since it was mentioned a thousand times, was a bit overdone, and hyped-up for no purpose, because it was a dead line after all; pissing me off a bit!! Now that I think about it, a lot, actually!) At least there was Aisha (personally, I prefer Aisha to Kiki, even though I have difficulties keeping them apart because it feels like Kling's female characters are all very similar to another), and the John of Us-allusions, and Peter's robots - except for Romeo, who was incredibly wasted/cheapened in this novel; that's exactly what I mean by loss of quality. It's so random for a character who was in love with a very female (!!) tv host during the whole first novel to suddenly turn gay, just like that. I mean he could be bisexual, I guess, but he's not even that! It felt so weird?? and like his being gay was only used for cheap joke-purposes. He only had like four lines in this book (muss less than in the first one!) and they were all about hitting on Peter in the cringiest way possible - which was meant to be a comedic relief, but was just embarrassing to witness as a reader (more embarrassing for the author than the robot) So that was IFFY, to say the least! And oh my god, you know what I hated the most? (I'm on a roll now, as you can see): Dan&Dan's vlog!! A not-so-subtle reference to Dan&Phil, I would assume. But it was so stupid, not creative at all and just really, really annoying altogether. If I'm ever going to reread this novel, I'm just going to skip their scenes. I HATE THEM! Huh, maybe I should downrate this book to 4 stars just because of them... what a waste of pages. I can't help but think that Kling had years to plan out his first novel, years where he didn't have to stress himself about it or had to write when he didn't want to write, or try to be funny just for the sake of it; it seemed like he actually enjoyed writing QualityLand 1. That, sadly, cannot be said about the sequel. He wrote it over the course of not even one year, if I'm doing the maths correctly, and it SHOWS. It just shows that the wrote on days when he really wasn't in the mood and/or flow for it (I know I'm going on bit of a limb by just randomly assuming that without having any proof at all for it, but I think it's at least a very sturdy limb) You know, I really admire George R R Martin for not letting himself get stressed by anyone about his books, not even a tv show that managed to outpace him. Sure, he will probably never end up finishing ASOIAF, but I still have lots of respect for it (and his procrastination skills). This sequel, on the other hand, would've really profited from more time, effort and motivation (and an editor that pays attention). But still, even at Kling's worst (? Is that his worst? I should hope so), it was, as I already said three thousand times and not only to compensate or to convince myself of it, still a really nice read! And not nice as in "the sister of shitty", but really...nice. Well, maybe not nice after all, nice is not exactly the right word for QualityLand in general, but it was...a crazy, super-enjoyable ride. That's the right expression! Imagine book 1, but on drugs, and not all of them quality-improving ones. I think that sums it up just perfectly! If you enjoyed book 1, you will not necessarily enjoy all of this one, and you definitely have to bear in mind that he has run out a bit of ideas, but in my opinion it's still SO much better than a lot of other fiction out there. Especially because Kling's writing could never be as bad as to not be to anyone's liking. And that is something that should always be appreciated! I just hope that for his next journey into QualityLand 3.0, Kling has found back his entire rhythm again; and not only some lucky notes here and there. If not, how's the saying again? Quality before Quantity! This is called QualityLand after all. On that note (ha), it's actually funny (and in hindsight sad because of that) how I wrote in my first review that this book should have a million sequels. I think I've changed my mind there! There definitely is something like too much of a good thing - and tryharding in books always shows. I think the secret is to not try to force yourself to improve with each book, but to just have fun writing it. And I really missed that here!! (but hey, maybe I'm over-interpreting again and Kling, who's definitely going to read this review because it's not like he has anything else to do, will feel very offended by someone suggesting this. In that case, sorry, but better luck with book 3!) PS: Given the ending of book 2 and given my favourite characters, I have more than HIGH hopes for the next book's main storyline. So please, please don't let the author have wasted all his power! (but I'm very optimistic :) It will be GOOOOOOOOOOOD) PS2: Random note, but I hate it when German author's use "halt" a superfluous amount of time in their dialogues. It's a colloquial expression, I would compare it to "like" in English (you know, when you, like, talk like a teenager who's, like, searching for the, like, right words when, like, asking out his, like, crush) It felt very out of place and also cheapened the writing a little bit. I wonder if that's just a me-thing! (also, I checked and he didn't do it in book 1. HA! Knew there was something off about the writing as well. Please, Mr. Kling, you can do better!!!)

  12. 4 out of 5

    Marcel Haußmann

    Mit Qualityland hat Marc-Uwe Kling eine skurrile und witzige Dystopie erschaffen. Nun liegt endlich die Fortsetzung vor und es scheint noch skurriler und witziger zu werden: Qualityland ist das beste aller möglichen Länder und hier ist immer richtig was los. Peter Arbeitsloser kümmert sich um die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten, seit dem er seine Zulassung als Maschinentherapeut bekommen hat. Dabei wird er mit einer unbequemen Wahrheit konfrontiert. Während dessen schnüffelt Kiki Unbekann Mit Qualityland hat Marc-Uwe Kling eine skurrile und witzige Dystopie erschaffen. Nun liegt endlich die Fortsetzung vor und es scheint noch skurriler und witziger zu werden: Qualityland ist das beste aller möglichen Länder und hier ist immer richtig was los. Peter Arbeitsloser kümmert sich um die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten, seit dem er seine Zulassung als Maschinentherapeut bekommen hat. Dabei wird er mit einer unbequemen Wahrheit konfrontiert. Während dessen schnüffelt Kiki Unbekannt in ihrer Vergangenheit, um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Da hat anscheinend jemand was dagegen denn sie sieht sich plötzlich von einem Killerroboter verfolgt. Als wäre das alles nicht genug benehmen sich alle Drohnen in letzter Zeit sonderbar, das Klima spielt verrückt und dann ist da noch die Sache mit dem 3. Weltkrieg. Alles ganz normal in Qualityland! Willkommen zurück in Qualityland. Ich hab mir richtig darauf gefreut wieder in die verrückte Welt, die sich der Autor ausgedacht hat einzutauchen. Wir erfahren endlich wie es nach dem Attentat auf John of Us weiter geht und was mit ihm passiert ist oder auch nicht. Der rote Fade der Geschichte bildet diesmal die Story um Kiki Unbekannt die endlich herausfinden möchte, woher sie eigentlich kommt. In bester Marc-Uwe Kling Manier hat dieser wieder allerlei absurde aber sehr witzige Geschichten um die Hauptstory gepackt. Ob es nun ein Therapiegespräch mit dem Staubsauger ist oder aber verrückt gewordenen Drohnen, die Geschichten sind alle samt äußerst unterhaltsam. Besonders toll fand ich das man wenig neue Charaktere hat dafür, die alten wieder alle mit dabei hat und diese weiterentwickelt. Der Schreibstil ist richtig toll, man fliegt nur so durch die Seiten da sich ein toller Lesefluss einstellt. Durch den einzigartigen Humor des Autors kommt auch keine langweile auf und man fragt sich woher der Autor diese verrückten Ideen nimmt. So witzig das Buch aus ist darf man nicht vergessen, dass es reine Satire ist und uns der Autor ein Abbild unserer Gesellschaft zeigt. Auf lustige Art und Weise hält er uns einen Spiegel vor so, das man bei einigen Dingen auch gerne mal drüber nachdenken darf. Insgesamt bin ich wieder sehr zufrieden mit Qualityland 2.0. Dennoch muss ich sagen, dass es nicht mit Band 1 mithalten kann. Der erste Teil war noch neu, innovativ und auch nochmal eine Ecke humorvoller. Dennoch macht es sehr viel Spaß den Abenteuern von Peter Arbeitsloser, Sandra Admin und Kiki Unbekannt zu folgen. Für die vergnüglichen Lesestunden, die ich mit dem Buch hatte, gibt es eine absolute Leseempfehlung. 4,5 von 5 Sternen

  13. 5 out of 5

    Noa

    An "QualityLand 2.0" von Marc Uwe Kling bin ich mit gemischten Erwartungen und Gefühlen gegangen. Band 1 konnte mich damals begeistern und ich habe mich sehr auf eine Fortsetzung gefreut. Als sie nun endlich raus kam, fiel es mir jedoch unerwartet schwer wieder in die Geschichte zu finden. Vielleicht wäre es mir leichter gefallen, hätte ich den ersten Band zuvor noch einmal gelesen. Wirklich begeistern konnten mich dann schließlich die vielen tollen Charaktere, ihre Eigenheiten und persönlichen An "QualityLand 2.0" von Marc Uwe Kling bin ich mit gemischten Erwartungen und Gefühlen gegangen. Band 1 konnte mich damals begeistern und ich habe mich sehr auf eine Fortsetzung gefreut. Als sie nun endlich raus kam, fiel es mir jedoch unerwartet schwer wieder in die Geschichte zu finden. Vielleicht wäre es mir leichter gefallen, hätte ich den ersten Band zuvor noch einmal gelesen. Wirklich begeistern konnten mich dann schließlich die vielen tollen Charaktere, ihre Eigenheiten und persönlichen Geschichten. Besonders Kiki Unbekannt hat es geschafft mich in ihre Geschichte mitzunehmen. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Thematik und die Schwerpunkte dieser Geschichte diesmal andere waren. So wurde die Welt, die wir in Band 1 kennengelernt haben noch mal um viele weitere Aspekte ergänzt. Marc-Uwe Kling hat daraus meiner Meinung nach wieder eine einzigartige, humorvolle und überraschende Geschichte gezaubert. Etwas unnötig war für mich so manche Sexszene. Anders als noch in Teil 1 hatte ich das Gefühl, dass es sie nur gab, damit es eine Sexszene gab. Vielleicht ist mir da aber auch einfach der größere Zusammenhang entgangen? Erzählerisch und Sprachlich war aber auch dieses Buch wieder grandios. Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Bandes bin ich schon sehr gespannt, was uns in Teil 3 erwartet!

  14. 5 out of 5

    Rebecca

    Wow - was für eine Fortsetzung! Ich muss zugeben, dass ich keien allzu hohen Erwartungen an Qualityland 2.0 hatte. Ursprünglich vermutlich als Einzelband geplant, dachte ich, dass das wahrscheinlich einer dieser zweiten Bände wird, bei dem man aus einer guten Idee einfach zu viel Profit schlagen wollte. Das hat sich nicht bestätigt. Qualityland 2.0 fügt sich von der Handlung her sehr flüssig an den ersten Band, wir treffen die alten Bekannten wieder und lernen einige neue kennen. Besonders gut hat Wow - was für eine Fortsetzung! Ich muss zugeben, dass ich keien allzu hohen Erwartungen an Qualityland 2.0 hatte. Ursprünglich vermutlich als Einzelband geplant, dachte ich, dass das wahrscheinlich einer dieser zweiten Bände wird, bei dem man aus einer guten Idee einfach zu viel Profit schlagen wollte. Das hat sich nicht bestätigt. Qualityland 2.0 fügt sich von der Handlung her sehr flüssig an den ersten Band, wir treffen die alten Bekannten wieder und lernen einige neue kennen. Besonders gut hat mir wieder Klings Humor und Schreibstil gefallen, der mich einfach total abholt. Die Geschichte tritt dahinter fast etwas zurück, ist aber trotzdem interessant gesponnen. Beim genaueren Drüber-Nachdenken glaube ich, dass ich Qualityland fast noch besser finde als die Känguru-Chroniken. In letzterem geht es auch oft um politische Ideen wie den Kommunismus, allerdings oft auf diese "holterdipolter-hahaha-Kommunismus-wie-lustig"-Art. Qualtiyland setzt sich auf komplexere Weise damit auseinader, ob der Kapitalismus wirklich die einzig denkbare Form der gesellschaftlichen Organisation ist. Dies finde ich aktuell und angemessen, da wir uns diese Frage in meinen Augen tatsächlich irgendwann stellen müssen. Obwohl ich glaube, dass ich das Hörbuch noch einmal hören muss, um die Story vollkommen zu durchsteigen (ich schweife bei Hörbüchern einfach immer noch zu oft gedanklich ab), gehört Qualityland 2.0 - Kikis Geheimnis schon jetzt zu meinen Jahreshighlights 2020. Freue mich auf einen potentiellen dritten Band.

  15. 4 out of 5

    Chrisi Royal

    4,5 Sterne. Ich fand das erste irgendwie unterhaltsamer, das Zweite aber spannender. Grandioser Autor!

  16. 5 out of 5

    Klaus Varias

    Es nettes Buch das viel von Ideen und Personen lebt. Geschichte eher episodenhaft ohne wirklichen Plot und ohne wirkliches Ende. Wenn man Kling aber kennt, dann weiß man auch worauf man sich einlässt, deswegen: 5 Sterne.

  17. 4 out of 5

    Vanessa Kolwitz

    3,5 Sterne Ich fand die Story in Ordnung, aber auch nicht überwaltigend. Nichtsdestotrotz hatte ich Spaß beim hören des Hörbuchs.

  18. 4 out of 5

    Hannah (auri.winter)

    Qualityland 2.0! Ich fand den ersten Band ja unglaublich witzig und habe mich deswegen gefreut, dass es einen 2. Teil gibt. Die Überschriften von Qualityland 2.0 wurden wie click bait Überschriften formuliert (Was dann passiert ist unfassbar!, Frau trennt sich von Partner, nachdem sie diese Fotos gesehen hat). Das ist witzig, aber wenn man es dauernd sieht etwas dröge. Ich hoffe, das ist das Ziel des Authors, dass man sieht wie unglaublich lächerlich diese Art von Überschrift eigentlich ist. Sehr Qualityland 2.0! Ich fand den ersten Band ja unglaublich witzig und habe mich deswegen gefreut, dass es einen 2. Teil gibt. Die Überschriften von Qualityland 2.0 wurden wie click bait Überschriften formuliert (Was dann passiert ist unfassbar!, Frau trennt sich von Partner, nachdem sie diese Fotos gesehen hat). Das ist witzig, aber wenn man es dauernd sieht etwas dröge. Ich hoffe, das ist das Ziel des Authors, dass man sieht wie unglaublich lächerlich diese Art von Überschrift eigentlich ist. Sehr viel in dem Buch ist sehr überspitzt formuliert (über die Hälfte des Einkommens wird für die Miete ausgegeben; Fenster hat die Wohnung nicht, da viel zu warm draußen wegen Klimawandel, deswegen kann man die Fenster eh nicht aufmachen). Allerdings habe ich hier eher das Gefühl, dass der momentane Trend einfach nur konsequent zu Ende gedacht wird. Das ist manchmal traurig und oft auch unglaublich witzig. Ich habe mich ein paar mal ertappt, dass ich schmunzeln musste, um gleich darauf festzustellen, dass das gar nicht so weit von der Realität weg ist. Das Thema Datenschutz wird auf jeden Fall äußerst kritisch beleuchtet. Ich mag es, dass durchgespielt wird, wie sich der Trend weiter versetzen könnte. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung.

  19. 5 out of 5

    sina.liest

    Endlich geht es wieder nach Qualityland! Und perfekter könnte das Timing für mich gar nicht sein. So eine Art Geschichte habe ich aktuell wirklich gebraucht. Ein Buch ohne großen Tiefgang, dafür aber mit viel Witz und Charme, lockerleicht erzählt wie nur Kling es kann. Für mich kann Qualityland 2.0 absolut mit seinem Vorgänger mithalten und ich freue mich auf die Forsetzung! Wie jeden Kling habe ich dieses Buch als Hörbuch gehört. Wieder einmal gelesen vom Autor selbst, dieses Mal aber nicht live Endlich geht es wieder nach Qualityland! Und perfekter könnte das Timing für mich gar nicht sein. So eine Art Geschichte habe ich aktuell wirklich gebraucht. Ein Buch ohne großen Tiefgang, dafür aber mit viel Witz und Charme, lockerleicht erzählt wie nur Kling es kann. Für mich kann Qualityland 2.0 absolut mit seinem Vorgänger mithalten und ich freue mich auf die Forsetzung! Wie jeden Kling habe ich dieses Buch als Hörbuch gehört. Wieder einmal gelesen vom Autor selbst, dieses Mal aber nicht live vor Publikum (ich schätze wir können uns alle denken warum).

  20. 5 out of 5

    DennisG

    Das Buch lässt sich am besten den lustigsten Witz der Welt zusammenfassen: Der folgende Text wurde für dich durch Spoilerfree von WhatIneed geblockt: Ein [geblockt],zwei [geblockt],[geblockt], [geblockt],[geblockt],[geblockt],[geblockt]

  21. 5 out of 5

    Thekla

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und zum Lachen gebracht. Es sind diesmal "nur" 4 Sterne geworden, weil mich Teil 1 mehr umgehauen hat. Trotzdem eine absolute Leseempfehlung! Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und zum Lachen gebracht. Es sind diesmal "nur" 4 Sterne geworden, weil mich Teil 1 mehr umgehauen hat. Trotzdem eine absolute Leseempfehlung!

  22. 5 out of 5

    Wörterfuchs

  23. 5 out of 5

    paperlove

    DNF @24% des Hörbuchs. Ich weiss nicht, woran es lag, aber ich habe überhaupt nicht mehr in die Welt von QualityLand und seine Charaktere reingefunden. Ich hatte den Eindruck, dass es dem Buch an einem roten Faden fehlt und einfach lose Szenen mit unterschiedlichen Charakteren aneinander gereiht werden. Und irgendwie wollte auch der Humor bei mir dieses Mal nicht zünden. Vielleicht war's einfach nicht der richtige Zeitpunkt. Ich werde es deshalb zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen - dann DNF @24% des Hörbuchs. Ich weiss nicht, woran es lag, aber ich habe überhaupt nicht mehr in die Welt von QualityLand und seine Charaktere reingefunden. Ich hatte den Eindruck, dass es dem Buch an einem roten Faden fehlt und einfach lose Szenen mit unterschiedlichen Charakteren aneinander gereiht werden. Und irgendwie wollte auch der Humor bei mir dieses Mal nicht zünden. Vielleicht war's einfach nicht der richtige Zeitpunkt. Ich werde es deshalb zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen - dann aber wahrscheinlich mit der Buchversion.

  24. 4 out of 5

    Vanessa

    Joa. Was soll man sagen? Geil halt. Qualityland 2.0 knüpft genau da an, wo Qualityland seinerzeit geendet hat. Das hier ist also ein Band 2 und ich empfehle dringend den vorangegangenen Band vorher zu lesen. In Qualityland haben wir im Grunde 4 Handlungsstränge, die sich hin und wieder mal berühren: Wir haben einmal natürlich Peter Arbeitsloser, den Held aus dem ersten Band. Er ist mittlerweile Maschinentherapeut und schlägt sich mit Staubsaugerrobotern rum, die unter dem Bett nicht mehr saugen möc Joa. Was soll man sagen? Geil halt. Qualityland 2.0 knüpft genau da an, wo Qualityland seinerzeit geendet hat. Das hier ist also ein Band 2 und ich empfehle dringend den vorangegangenen Band vorher zu lesen. In Qualityland haben wir im Grunde 4 Handlungsstränge, die sich hin und wieder mal berühren: Wir haben einmal natürlich Peter Arbeitsloser, den Held aus dem ersten Band. Er ist mittlerweile Maschinentherapeut und schlägt sich mit Staubsaugerrobotern rum, die unter dem Bett nicht mehr saugen möchten und mit Klimaanlagen, denen es immerzu zu kalt ist. Kiki Unbekannt versucht das Mysterium um ihre Herkunft zu lüften, Aischa Ärztin muss den neuen Präsidenten Tony Parteivorstand babysitten und gleichzeitig herausbekommen wieso der dritte Weltkrieg ausbrach und im letzten Handlungsstrang begleiten wir Martyn Vorstand der ganz oben startet und ganz unten landet. Ich habe in diesem Buch zwei Lieblinge, das ist einmal natürlich Peter Arbeitsloser, der immernoch mehr oder wenig unbedarft durch die Handlung stolpert und mich allgemein sehr an Marc-Uwe aus den Känguru Chroniken erinnert, überhaupt sind einige Easter-Eggs im Buch verteilt und jeder Känguru- und Monty Python-Fan wird auf jeden Fall voll auf seine Kosten kommen. Der zweite Liebling ist ohne Frage Martyn Vorstand, eine Figur, die ich im ersten Band noch nicht so spannend fand, aber dieser Weg von oben nach unten ist so wunderschön grauselig gemein und der Ohrwurm, die künstliche Intelligenz, die in Qualityland jeder im Ohr hat – Scarlett, später „Scheißteil“ ist so wunderschön snarky, dass es eine Freude ist. „Qualityland 2.0“ ist eine satirische Parodie, die ein Land in der Zukunft zeichnet, voll mit Robotern, künstlicher Intelligenz…, der gläserne Mensch ist längst auf eine fast perverse Art Realität. Jeder ist glücklich in Qualityland. Etwas, was Marc-Uwe Kling schon in den Känguru Büchern hervorragend geglückt ist, ist so zu schreiben, dass es einerseits zum brüllen komisch ist, andererseits aber doch so wahr, oder in diesem Fall potentiell irgendwann so wahrscheinlich, dass es einem doch zu denken geben sollte und dass es an manchen Stellen, etwa in den Stellen in denen es um den dritten Weltkrieg geht, sogar beängstigend zugeht. Den Spagat zwischen lustig und aufrüttelnd, ist eine Turnübung die Marc-Uwe Kling beherrscht wie kein zweiter und deswegen sind seine Bücher auch so genial. Mehr kann ich eigentlich nicht sagen. Lest einfach – oder besser hört einfach! Das Hörbuch gesprochen vom Autor selbst sei an der Stelle auch wärmstens empfohlen! – doch einfach selbst. Es lohnt sich.

  25. 4 out of 5

    stefanb

    „Auf einer Skala von Trump bis Einstein könnte man diese Idee noch nicht mal verzeichnen.“ [270] Ready to read on a smarter planet? Es geht weiter. „QualityLand 2.0“ von Marc-Uwe Kling macht genau da weiter wo der Vorgänger QualityLand aufgehört hat. Man bekommt zwar eine Einführung, Informationen zu den Charakteren, zu dem Geschehen, so dass man diesen Roman als eigenständiges Werk lesen kann. Jedoch finde ich, dass der erste Teil sehr gut geschrieben war und dementsprechend nicht nur Spaß macht „Auf einer Skala von Trump bis Einstein könnte man diese Idee noch nicht mal verzeichnen.“ [270] Ready to read on a smarter planet? Es geht weiter. „QualityLand 2.0“ von Marc-Uwe Kling macht genau da weiter wo der Vorgänger QualityLand aufgehört hat. Man bekommt zwar eine Einführung, Informationen zu den Charakteren, zu dem Geschehen, so dass man diesen Roman als eigenständiges Werk lesen kann. Jedoch finde ich, dass der erste Teil sehr gut geschrieben war und dementsprechend nicht nur Spaß macht, sondern auch den Einstieg erleichtert und zum Verständnis beiträgt. Wie ich bereits zum Vorgänger geschrieben hatte - Hinter der ganzen "lustigen" Unterhaltung steckt viel mehr – so ist das auch in diesem Teil. Es sind die Themen unserer Zeit: Klimawandel, eine smarte Welt und die Folgen, die sich daraus ergeben. Dazu kommt noch die Datensammlungswut. Dies beschreibt Kling sehr treffend: „Wir haben das Wissen. Es ist nur noch nicht aufbereitet.“ [127] Er geht aber auch auf die soziale Gerechtigkeit ein. „Die Ungleichheit in unserem Land ist so groß geworden, dass sich die Reichen selber einsperren.“ [164] Und natürlich wird es auch politisch. Dies verdeutlicht bereits das eingangs erwähnte Zitat. „Wir müssen Menschen vom ökonomischen Druck befreien, der sie zwingt, sinnlose Jobs auszuüben.“ [89 f.] Hinter all der lustigen Fassade steckt viel Wahrheit, Gedanken, mit denen sich die Charaktere auf eine wunderbare Art und Weise konfrontiert sehen und darüber vortrefflich diskutieren und philosophieren. Beispielhaft kann hier das Thema Vergessen genannt werden. Also, dass das Netz nie etwas vergisst. Er greift das Thema "Recht auf Vergessenwerden" auf, mit dem sich auch schon die Gerichte beschäftigt haben. Als Beispiel wäre das BGH zu nennen, welches über Klagen gegen Google diesbezüglich entscheidet. „Und folglich gibt es irgendwo Server des Vergessenen. … So etwas wie das kollektive Unbewusste …. Das würde Freud gefallen.“ [139] Und das tolle bei diesem Werk, obgleich manche Themen einem eher Angst machen sollten, ist, dass man doch viel lachen kann. Dies wird bei dem Lied „What if God was John of Us?“ deutlich. Prima, dass da Joan Osborne in den Neunzigern schon daran gedacht hat. „Etwas einfach gleich zu sagen, führt selten zu Erkenntnisgewinn beim Gegenüber.“ [352] Genauso verhält es sich auch mit diesem Werk. Da hilft nur lesen.

  26. 5 out of 5

    Miss Bookiverse

    Wieder herrlich lustig, voll skurriler und amüsanter Ideen, die gleichzeitig absurd und gesellschaftskritisch sind. Diesmal war ich überrascht davon, wie sehr mir die Figuren plötzlich ans Herz gewachsen sind. Nach diesem Ende will ich unbedingt ein QualityLand 3.0, in dem ich rausfinden kann, wie es mit Peter, Kiki und Martyn weitergeht. Richtig kickass sind hier übrigens die Damen der Runde, allen voran Aisha und Lucia, ihre Schlagabtausche hab ich geliebt. Aber auch Martyn macht eine beeindru Wieder herrlich lustig, voll skurriler und amüsanter Ideen, die gleichzeitig absurd und gesellschaftskritisch sind. Diesmal war ich überrascht davon, wie sehr mir die Figuren plötzlich ans Herz gewachsen sind. Nach diesem Ende will ich unbedingt ein QualityLand 3.0, in dem ich rausfinden kann, wie es mit Peter, Kiki und Martyn weitergeht. Richtig kickass sind hier übrigens die Damen der Runde, allen voran Aisha und Lucia, ihre Schlagabtausche hab ich geliebt. Aber auch Martyn macht eine beeindruckende Entwicklung durch, über die ich immer wieder schadenfroh kichern musste.

  27. 5 out of 5

    Meike

    Viel zu witzig und sehr hohes Suchtpotential!

  28. 5 out of 5

    Mel

    Better than the first. Please tell me there will be more.

  29. 5 out of 5

    Blanche

    Wieder einmal sehr gelungen. Große Vorfreude auf Band 3..

  30. 5 out of 5

    Rosie

    Die Handlung gefällt mir gut. Der Schreibstil ist sehr knapp gehalten. Habe das Hörbuch gehört und musste manchmal 30sek zurückspringen, weil ich öfter den Wechsel von Personen oder Handlungsorten nicht mitbekommen habe. Jeder Satz zählt, da muss man genau hinhören. Fantasy/Science fiction ist sonst ausschweifende geschrieben, glaube ich. Ich bin ein Fan der Welt, sie zeigt uns auf wie absurd manche Dinge sind, die wir in unserer heutigen Welt als gegeben hinnehmen. Der Hammer ist nicht mehr so Die Handlung gefällt mir gut. Der Schreibstil ist sehr knapp gehalten. Habe das Hörbuch gehört und musste manchmal 30sek zurückspringen, weil ich öfter den Wechsel von Personen oder Handlungsorten nicht mitbekommen habe. Jeder Satz zählt, da muss man genau hinhören. Fantasy/Science fiction ist sonst ausschweifende geschrieben, glaube ich. Ich bin ein Fan der Welt, sie zeigt uns auf wie absurd manche Dinge sind, die wir in unserer heutigen Welt als gegeben hinnehmen. Der Hammer ist nicht mehr so groß, wie beim ersten Buch, da man die Themen jetzt schon kennt. Ich fand diesmal die Handlung etwas verworrener, Handlungsstränge sind miteinander verwoben, das gefällt mir. Alles in allem sehr gut! Kaufempfehlung auf Marc Uwes Webshop, da dort die Gewinne an wohltätige Zwecke gespendet werden

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.