web site hit counter Je tiefer man gräbt - Ebooks PDF Online
Hot Best Seller

Je tiefer man gräbt

Availability: Ready to download

Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei au Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei auf menschliche Knochen. Schnell wird klar, dass es sich um die Überreste von Emily Franklin, der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von Shelter Gardens, handelt. Vor acht Jahren ist Emily in der Nacht der Verlobungsfeier zusammen mit der wertvollen Schmucksammlung der Familie spurlos verschwunden... Liebe Leser, in diesem ersten Band der Serie um die Gärtnerin Mags Blake erzähle ich, wie die junge, eigensinnige Frau in ihren ersten Mordfall stolpert. Wie alle ersten Schritte ist auch dieser eher zögernd, vielleicht sogar mit etwas Unbehagen gesetzt. Nach und nach jedoch werden ihre Schritte mutiger. Im vorliegenden Band möchte ich Ihnen Mags Welt vorstellen, ihre Freunde und Vertrauten, ihr Heimatdorf Rosehaven mit seinen Häusern, Straßen und unverwechselbaren Einwohnern und natürlich die Landschaft und die Gärten Cornwalls. Doch wie Mags lernen wird, gibt es wohl kein Paradies ohne Schlange, und am Ende wird sie sich fragen müssen, ob sie doch dem falschen Menschen vertraut hat. Ihre Mary Ann Fox.


Compare

Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei au Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei auf menschliche Knochen. Schnell wird klar, dass es sich um die Überreste von Emily Franklin, der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von Shelter Gardens, handelt. Vor acht Jahren ist Emily in der Nacht der Verlobungsfeier zusammen mit der wertvollen Schmucksammlung der Familie spurlos verschwunden... Liebe Leser, in diesem ersten Band der Serie um die Gärtnerin Mags Blake erzähle ich, wie die junge, eigensinnige Frau in ihren ersten Mordfall stolpert. Wie alle ersten Schritte ist auch dieser eher zögernd, vielleicht sogar mit etwas Unbehagen gesetzt. Nach und nach jedoch werden ihre Schritte mutiger. Im vorliegenden Band möchte ich Ihnen Mags Welt vorstellen, ihre Freunde und Vertrauten, ihr Heimatdorf Rosehaven mit seinen Häusern, Straßen und unverwechselbaren Einwohnern und natürlich die Landschaft und die Gärten Cornwalls. Doch wie Mags lernen wird, gibt es wohl kein Paradies ohne Schlange, und am Ende wird sie sich fragen müssen, ob sie doch dem falschen Menschen vertraut hat. Ihre Mary Ann Fox.

30 review for Je tiefer man gräbt

  1. 5 out of 5

    Anna Catharina

    Hervorragend! Ich werfe ja eigentlich nicht mit 5-Sterne-Bewertungen um mich, aber dieses Buch hat es einfach verdient. Der ganze Krimi ist sehr geradlinig erzählt, kein überflüssiges TamTam, sondern sehr fokussiert auf den Fortgang der Handlung. Die Geschichte selbst ist sehr realistisch und interessant, ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt. Die Enttarnung des Täters kam für mich zwar nicht überraschend, hat aber dem ganzen dadurch mehr Glaubwürdigkeit verliehen Die Personen sind lebensech Hervorragend! Ich werfe ja eigentlich nicht mit 5-Sterne-Bewertungen um mich, aber dieses Buch hat es einfach verdient. Der ganze Krimi ist sehr geradlinig erzählt, kein überflüssiges TamTam, sondern sehr fokussiert auf den Fortgang der Handlung. Die Geschichte selbst ist sehr realistisch und interessant, ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt. Die Enttarnung des Täters kam für mich zwar nicht überraschend, hat aber dem ganzen dadurch mehr Glaubwürdigkeit verliehen Die Personen sind lebensecht, wenn auch manchmal noch nicht mit der genügenden Charaktertiefe beschrieben (das kann ja noch werden). Was besonders herausragt, ist die Qualität des Erzählens. Ich kann kaum glauben, dass dieses Buch ein Debütroman sein soll, es ist einfach perfekt geschrieben. Jeder Satz, jedes Wort sitzt. Wenn hinter "Mary Ann Fox" nicht einE bereits etabliertE AutorIN steht, sondern wirklich ein Neuling, dann frage ich mich, wo sie sich all die Jahre versteckt hat? So einen Roman schreibt man nicht aus dem Nichts! Ich hoffe SEHR, dass ein zweiter Band nicht lange auf sich warten lässt (wenig subtiler Wink an den Verlag)! An alle Freunde der Cozy Mysteries, Landhaus- und Wohlfühlkrimis: Das ist wirklich ein großartiger Vertreter des Genres. Reread: Auch beim zweiten Mal hat mir der Krimi sehr gut gefallen, die Charaktere, die Erzählweise, die Atmosphäre und natürlich auch die Handlung haben nichts an Charme eingebüßt und ich habe mich keine Seite gelangweilt. Wenn ich etwas kritisieren sollte, dann vielleicht, dass das Ende und die Auflösung etwas kurz und abrupt kamen.

  2. 5 out of 5

    Sonja ❤️

    Die junge Gärtnerin Mags hat sich nach ihrer Scheidung in ihrer alten Heimat Cornwall selbständig gemacht. Am "Tag der offenen Tür" soll sie Besucher von "Shelter Gardens" durch den alten Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert führen. Dabei fällt ihr auf, dass einige Hortensien eine ungewöhnliche Farbe aufweisen. Als sie später ihre Neugier befriedigt und unter den Hortensienbüschen gräbt, stößt sie auf menschliche Knochen. Sind es die Überreste der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünfti Die junge Gärtnerin Mags hat sich nach ihrer Scheidung in ihrer alten Heimat Cornwall selbständig gemacht. Am "Tag der offenen Tür" soll sie Besucher von "Shelter Gardens" durch den alten Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert führen. Dabei fällt ihr auf, dass einige Hortensien eine ungewöhnliche Farbe aufweisen. Als sie später ihre Neugier befriedigt und unter den Hortensienbüschen gräbt, stößt sie auf menschliche Knochen. Sind es die Überreste der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von "Shelter Gardens"? Dessen Verlobte verschwand eines Tages spurlos mit einer wertvollen Schmucksammlung... Mein Leseeindruck: Ich liebe Cornwall sehr und bin auch ein großer Fan von englischen "Landhauskrimis". Daher hat mich dieses Buch sofort angesprochen. Dass es zudem noch der Auftakt einer Reihe sein soll, freut mich nun um so mehr! Dieser erste Band hat mich nämlich schon von sich überzeugen können. Ich mag die ruhige Art sehr, mit der dieser Krimi erzählt wird. Spannung ist durchaus vorhanden, aber es ist in erster Linie ein Wohlfühlkrimi, der nicht besonders viel Action aufweist, dafür viel mehr von diesem besonderen Charme, den englische Kriminalromane für mich haben. Ich konnte mich in die Story hineinfallen lassen und habe mich gleich wohlgefühlt. Das Buch hat sich sehr flüssig und sehr angenehm lesen lassen. Ich hatte viel Lesespaß und freue mich auf hoffentlich viele weitere Fälle für die Gärtnerin Mags!

  3. 5 out of 5

    Carmen Vicari

    Nach dem Unfalltod ihres Mannes zieht es Mags Blake wieder zurück in ihre Heimat in Cornwall. Von Schulden getrieben muss Mags nicht nur ihr Elternhaus verkaufen, sondern steht am Ende recht mittellos dar. Zum Glück findet sie in ihrer Vermieterin nicht nur eine Freundin, sondern kann auch mit deren Hilfe ihr Geschäft als Gärtnerin aufbauen. Als Mags den Auftrag erhält, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens Führungen abzuhalten, ahnt sie noch nicht, dass sie eine furchtbare Entdeckung machen Nach dem Unfalltod ihres Mannes zieht es Mags Blake wieder zurück in ihre Heimat in Cornwall. Von Schulden getrieben muss Mags nicht nur ihr Elternhaus verkaufen, sondern steht am Ende recht mittellos dar. Zum Glück findet sie in ihrer Vermieterin nicht nur eine Freundin, sondern kann auch mit deren Hilfe ihr Geschäft als Gärtnerin aufbauen. Als Mags den Auftrag erhält, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens Führungen abzuhalten, ahnt sie noch nicht, dass sie eine furchtbare Entdeckung machen wird. Durch die ungewöhnliche Färbung von Hortensienblüten angelockt, beginnt Mags bei den Blumen zu graben und stößt auf menschliche Knochen. Wer wurde hier vergraben und welches Geheimnis steckt hinter dem Mord? Die Gärtnerin Mags Blake ist eine junge, recht eigensinnige Frau, die eine tiefe Enttäuschung gepaart mit schweren Verlusten verkraften muss. Doch sie gibt nicht auf und versucht, ihren Traum zu leben. Daher steht bei diesem Cosy-Krimi vor allem die Liebe zum Gärtnern im Vordergrund. Der Leser ist bei diesem Buch nicht nur auf der Jagd nach dem Mörder, sondern er erfährt auch viel über die familiären Hintergründe, Verstrickungen und den Ort Rosehaven. Die dichte Atmosphäre gefolgt von den Informationen zum Gärtnern machen das Buch für mich zu einem richtigen Kuschelkrimi, denn obwohl Mags ihrer Arbeit nachgeht, kann sie dennoch nicht ihre Finger von dem Fall lassen und ermittelt eher unbewusst nach dem Mörder. Vorsichtig tastet sie sich vor, bemüht, niemandem auf die Füße zu treten oder aufzuschrecken und sich damit am Ende noch selbst in Gefahr zu bringen. Ich liebe Cosy-Krimis, vor allem solche, die in Cornwall spielen. Mit diesem Buch lag ich dabei genau richtig und habe mich nicht nur bestens unterhalten gefühlt, sondern auch noch einiges über das Gärtnern und Hortensien gelernt. Fazit: Ein gelungener Auftakt um eine neue Serie mit der Gärtnerin Mags Blake, die ich gewiss weiter verfolgen werde.

  4. 4 out of 5

    Anni

    Das erste Buch aus der Reihe mit der Gärtnerin Mags Blake scheint ja so seine Fans zu haben und es gibt sicher auch eine Zielgruppe für die Art Geschichte. Ich habe es ziemlich schnell durchgelesen, es ist kurzweilig und die lebhaften Beschreibungen der südenglischen Landschaft sind auch ganz schön. Was mich etwas gestört hat, war diese "Hier ist die Welt noch in Ordnung"-Attitüde, die sich konstant durch die gesamte Geschichte zog und die teilweise etwas übertrieben wurde. Ich kam mir vor, wie Das erste Buch aus der Reihe mit der Gärtnerin Mags Blake scheint ja so seine Fans zu haben und es gibt sicher auch eine Zielgruppe für die Art Geschichte. Ich habe es ziemlich schnell durchgelesen, es ist kurzweilig und die lebhaften Beschreibungen der südenglischen Landschaft sind auch ganz schön. Was mich etwas gestört hat, war diese "Hier ist die Welt noch in Ordnung"-Attitüde, die sich konstant durch die gesamte Geschichte zog und die teilweise etwas übertrieben wurde. Ich kam mir vor, wie in einer Mischung aus Enid Blyton's englischer Nostalgie mit Pubs, Fish and Chips , High Tea und jeder Menge Scones einerseits, und Jane Austen's Romantik mit einem Herrenhaus und dem dazugehörigen Junggesellen, der an der Protagonistin interessiert scheint, andererseits. Die Charaktere um Mags fand ich etwas flach und mich verwunderte, dass eine ganze Reihe merkwürdiger Ereignisse ohne eine echte Erschütterung des englischen Bilderbuchdorflebens geschehen ist. Nichtsdestotrotz findet das Buch sicherlich auch weiterhin seine Fans - ich würde es Lesern mit einer Vorliebe für Rosamunde Pilcher oder auf der Suche nach einer leichten (Urlaubs-)Lektüre empfehlen.

  5. 4 out of 5

    Gitti

    Mags Blake führt eine kleine Gärtnerei und ist in ihrem kleinen Dorf in Cornwall endlich wieder glücklich. Das Angebot am Tag der offenen Tür Führungen in einem nahe gelegenen Garten zu machen, freut sie ganz besonders, da ihr Vater den Garten seinerzeit ganz maßgeblich mit gestaltet hat. Allerdings nimmt das Ganze kein schönes Ende, als sie unter ungewöhnlich gefärbten Hortensien auf menschliche Knochen stößt. Dadurch werden die Ermittlungen zum Verschwinden der Verlobten des Sohn des Hauses wie Mags Blake führt eine kleine Gärtnerei und ist in ihrem kleinen Dorf in Cornwall endlich wieder glücklich. Das Angebot am Tag der offenen Tür Führungen in einem nahe gelegenen Garten zu machen, freut sie ganz besonders, da ihr Vater den Garten seinerzeit ganz maßgeblich mit gestaltet hat. Allerdings nimmt das Ganze kein schönes Ende, als sie unter ungewöhnlich gefärbten Hortensien auf menschliche Knochen stößt. Dadurch werden die Ermittlungen zum Verschwinden der Verlobten des Sohn des Hauses wieder aufgenommen. Je tiefer man gräbt ist ein richtig schöner Cosy Krimi. Das Buch lebt von der hübschen Umgebung des Ortes und den bildhaften Beschreibungen der Gärten. Der Kriminalfall beschäftigt Mags zwar, allerdings stolpert sie mehr oder weniger tatsächlich unbeabsichtigt in die Ermittlungen und gerät am Ende auch noch in Gefahr. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, es ließ sich zügig lesen, hatte sympathische Hauptfiguren und spielt an einem wirklich zauberhaften Ort. Ich freue mich sehr, dass Band zwei zu dieser Serie bereits erschienen ist. Diesen werde ich dann wohl auch zeitnah lesen. Von daher von mir eine volle Leseempfehlung für diesen absolut kurzweiligen Krimi.

  6. 4 out of 5

    Mira

    Schöner, sehr kurzweiliger Krimi. Leicht erzählt - ohne enorme Spannung, bleibt aber dennoch interessant. Sehr schönes Setting in Cornwall und mit den Gärten. Sympathische und authentische Charaktere. Perfekte Urlaubslektüre, die aber nicht nachhaltig im Gedächtnis bleiben wird. Deshalb 3 Sterne.

  7. 5 out of 5

    Karin

    (E-book) Nette Unterhaltung

  8. 4 out of 5

    Elena

    Auf Grund der Buchbeschreibung habe ich mir von der Lektüre Spannung versprochen. Eine aufgefundene Leiche, eine von vor Jahren verschwundene Frau und das alles auf dem Anwesen eines englischen Herrenhaus - das klang nach einer interessanten Geschichte. Leider war die Umsetzung der Autorin dann nicht sehr erfolgreich. Das Buch hatte ich zwar schnell durchgelesen, was jedoch an der Art des Schreibstils lag und nicht an der zwar erwarteten, aber ausgebliebenen Spannung. Die Charaktere blieben farbl Auf Grund der Buchbeschreibung habe ich mir von der Lektüre Spannung versprochen. Eine aufgefundene Leiche, eine von vor Jahren verschwundene Frau und das alles auf dem Anwesen eines englischen Herrenhaus - das klang nach einer interessanten Geschichte. Leider war die Umsetzung der Autorin dann nicht sehr erfolgreich. Das Buch hatte ich zwar schnell durchgelesen, was jedoch an der Art des Schreibstils lag und nicht an der zwar erwarteten, aber ausgebliebenen Spannung. Die Charaktere blieben farblos, obwohl versucht wurde, ihren Persönlichkeit durch Geschichten aus der Vergangenheit etwas an Tiefe zu geben. Die heile Dorfwelt wurde immer wieder erwähnt, jedoch blieben auch hier die Beschreibungen des Schauplatzes sowie auch der Landschaft nur oberflächlich. Eine Nebengeschichte mit der Hauptdarstellerin wurde zwar eingeflochten, jedoch hatte ich beim Lesen immer das Gefühl das hier und da ein paar Seiten fehlen, da auch hier nur sehr sparsam mit Worten umgegangen wurde. Es war, als ob essentiell wichtige Handlungen zwar stattgefunden haben, aber uns vorenthalten wurden und nie erwähnt wurden. Um nicht weiterhin so kryptisch schreiben zu müssen, füge ich hier einen Spoiler ein (der auch für die Hauptgeschichte nicht unbedingt relevante Informationen enthält): (view spoiler)[ Ein Protagonisten hegte romantische Gefühle für die Hauptfigur. Es fand jedoch nie ein Date statt, auch zu einer richtigen Unterhaltung kam es zwischen den beiden nicht. Woher diese romantischen Gefühle? Und warum reagiert unsere Hauptdarstellerin so überzogen und interpretiert etwas hinein? (hide spoiler)] Hier hätte definitiv mehr daraus gemacht werden können. So findet man das Verhalten der Charaktere nur merkwürdig und unpassend. Dabei hätte dem Plot gerade eine gut erzählte Nebengeschichte nicht geschadet. Gerade Romantik ist es doch, nach der wir uns sehnen, wenn wir ein Buch lesen. Davon wollen wir als Leser mehr und erwarten das auch von einem leichten Roman, der wohl auch kaum in die Kategorie "Krimi" einzuordnen ist.

  9. 5 out of 5

    Carla Klein

  10. 4 out of 5

    Klieberich

  11. 4 out of 5

    Vanessa

  12. 4 out of 5

    Lola

  13. 5 out of 5

    Birte

  14. 5 out of 5

    Petunia

  15. 4 out of 5

    Britta

  16. 5 out of 5

    Anna

  17. 4 out of 5

    Selina B.

  18. 4 out of 5

    Schnierg

  19. 4 out of 5

    Ninalina

  20. 5 out of 5

    Mar

  21. 5 out of 5

    Eva

  22. 4 out of 5

    Jutta

  23. 4 out of 5

    Christina

  24. 5 out of 5

    Tina Sernko

  25. 4 out of 5

    Maria S.

  26. 4 out of 5

    Sophies Diary

  27. 4 out of 5

    Sina & Ilona Glimmerfee

  28. 5 out of 5

    Andrea

  29. 5 out of 5

    Sil Ke

  30. 4 out of 5

    Claudia

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.